Home
Start
Irland
 

Von Rathdrum nach
Arklow – another rainy day
on the road   VI

  Es ist 12.00 Uhr, als John mit dem roten Landcruiser und einem Pferdeanhänger wieder auftaucht, in dem sich Buster befindet und wir endlich anspannen können. Ein Start mit Hindernissen, aber nun geht es endlich los. In unsere Regenjacken gehüllt nehmen wir Buster am Zügel und ordnen uns in den irischen Linksverkehr ein. Wir befinden uns auf einer Landstraße, die oberhalb des Avoca-Tals Richtung Arklow führt und auf der nicht so viel Verkehr herrscht, wie auf der deutlich mehr befahrenen R747.  
   
  Trotzdem müssen wir dem Umstand Rechnung tragen, dass wir mit unserem 1-PS-Fuhrwerk von den vorbeifahrenden Autos wohl mehr als Verkehrshindernis, denn als –teilnehmer wahrgenommen werden. So läuft denn einer von uns vorne neben Buster her, ein Zweiter sichert hinten den Planwagen ab, während der Dritte im Bunde als einziger trocken auf dem Kutschbock sitzen und die Zügel halten darf – denn mittlerweile regnet es wieder Bindfäden. Oder wie der Ire sagt: »What a lovely rainy day it is, isn´t it?« weiter

Arklow