Home
Start
Irland
 

Von Rathdrum nach
Arklow – another rainy day
on the road   IV

  10.30 Uhr – ein verbeulter, roter Toyota-Landcruiser kommt vorgefahren, aus dem besagter John aussteigt. Typ Bilderbuch-Ire: wenige, aber rote Haare, eine grüne angeschabte Wachstuchjacke und gleichfarbige Gummistiefel. Mit einem schweren Schraubenschlüssel macht er sich sofort an der Deichsel unseres Planwagens zu schaffen, während wir damit beginnen, das Geschirr und unsere Klamotten zusammen zu packen, damit die gleich nicht quer durch den Wagen fliegen. Dann geht´s auch schon los. Wir vorne im Landcruiser, hinten dran unser Caravan. Und Buster blickt uns leicht entgeistert hinterher, als wir mit unserem Gespann langsam rumpelnd ohne ihn vom Campingplatz fahren …  
   
  Eine viertel Stunde später erreichen wir die kleine Ortschaft Avoca, die in der Fernseh-Wirklichkeit der Iren unter dem Namen »Ballykissangel« überregionale Bekanntheit erlangt hat, da hier die gleichnamige Fernsehserie gedreht wurde, die in Irland so bekannt ist, wie bei uns die »Lindenstraße«. Im Sommer schieben sich hier die Touristenbusse über die alte Steinbrücke, die den Avoca-River überspannt, aber bei Nieselregen und knapp über 10 Grad Außentemperatur verliert selbst der hübsche und idyllisch gelegene Ort an Attraktivität. Wir werden ihn jedenfalls erst auf dem Rückweg näher in Augenschein nehmen … weiter

Arklow