Home
Start
Irland
 

Unsere erste Begegnung
mit Buster und der lange Weg
nach Rathdrum   II

  Es ist kurz nach 09.00 Uhr, als es an unserer Planwagentür klopft und Mary ihren Kopf hereinsteckt. »Good morning, boys. Did you sleep well?«, fragt unsere Farmerin gut gelaunt in die Runde. Was heißt noch mal »Bäume ausreißen« auf Englisch? »Seid bitte um 10.00 Uhr bei den Ställen am neuen Farmhaus, dann bekommt ihr von John die Einweisung in den Umgang mit Eurem Pferd«, lässt Mary uns wissen. Jetzt wird´s also langsam tatsächlich ernst …

  Pünktlich um 10.00 Uhr finden wir uns dort ein, wo einmal Marys neues Farmhaus mit den Ställen für die Pferde stehen soll. Im Moment gleicht das alles noch einer großen Baustelle. Der Rohbau für die Gebäude ist fertig, aber das Thema Einzug nimmt hier noch niemand ernsthaft in den Mund. »Die europäische Wirtschaftskrise hat Irland schwer erwischt«, erläutert uns Mary bei einem Rundgang durch die Farmgebäude »und im Moment wissen auch wir nicht, wie es hier weitergehen soll. 100.000,00 Euro haben wir bereits verloren und ein neuer Bauunternehmer ist noch nicht in Sicht.«
Rathdrum