Home
Start
Lappland
Singi
  Von Singi nach Nikkaluokta – enge Kurven und störrische Hunde   IX
  Vor der Hütte wehen die Schlitten allmählich zu, daneben schlafen die Hunde mit der Schnauze unter dem Schwanz, während wir es uns im Schein unserer flackernden Kerzen in der Hütte gemütlich machen. Markus erzählt uns, dass er in Stockholm Outdoor-Tourismus studiert hat und nun seit fünf Jahren als Guide für Schlittenhundetouren arbeitet. Den Sommer verbringt er damit, hier im Gebirge fischen zu gehen. »Der launische Wechsel von Schnee, Nebel und Temperaturstürzen von bis zu 30 Grad kann einem im Winter das Leben hier im Gebirge schon ganz schön schwer machen«, berichtet Markus.
 
 

»Und trotzdem kann ich mir keinen schöneren Ort, als die Berge rund um den Kebnekaise vorstellen« schwärmt unser Guide in seiner beherrscht kühlen Art, während die untergehende Sonne die umliegenden Berge in ein atemberaubendes Licht taucht und ein eisiger Nachtwind um unsere Hütte weht. Bei dieser Kälte ist der abendliche Gang zum Toilettenhäuschen wahrhaftig kein Genuss ...