Home
Start
Lappland
Singi
  Von Singi nach Nikkaluokta – enge Kurven und störrische Hunde   I
  Das langsame Erwachen in unseren warmen Schlafsäcken und die Erkenntnis, in wenigen Minuten diese Geborgenheit verlassen zu müssen, hat wenig Einladendes. Noch im Schlafsack liegend überlegen wir uns, wie wir den Ofen in Gang bringen können, ohne unser molliges Lager verlassen zu müssen: Uuulliiii …





 
  Wenig später lässt die erste Tasse heißer Instant-Kaffee die Welt schon freundlicher aussehen. Es folgt unser allmorgendlicher Tagesablauf: Nach dem offiziellen Wecken um 7.00 Uhr, Katzenwäsche und Frühstück um 8.00 Uhr. In der Zwischenzeit füttert Markus die Hunde. Um 9.00 Uhr widmet sich Olli dem Spül, der Rest der Truppe macht die Hütte klar. Dann stapfen wir dick vermummt durch den morgendlichen Schnee und blicken wir zu unseren Hunden hinüber, die noch friedlich, die Schnauze schützend unter ihren Schwanz gesteckt, der Kälte trotzen. Aber mit der trügerischen Ruhe ist es sofort vorbei, als wir um 9.30 Uhr mit dem Anspannen der Hunde beginnen...