Home
Start
Lappland
Alesjaure
  Von Alesjaure nach Sälka – Showdown am Tjäkta-Pass   VI
  Gut 30 Minuten kämpfen wir uns durch den tiefen Schnee, dann stoßen wir endlich wieder auf den Haupttrail. Der steigt immer noch leicht bergan. Noch sind es rund drei Kilometer bis zur Passhöhe. Wir pedalen, wie es beim Hundeschlittenfahren heißt, das heißt ein Bein steht auf der Kufe, eines ist immer im Schnee, zum Abstoßen. Aber es wird noch steiler. Unsere Hunde sind zäh. Jeder zieht locker sein eigenes Körpergewicht und das stundenlang, aber das wird jetzt auch für sie zu viel. Immer wieder dreht sich Bad Boy nach Jan um. Eine klare Aufforderung. Die heißt: absteigen, schieben, selbst durch den knietiefen Schnee stapfen, und das nach Möglichkeit auch noch im Laufschritt ...
 
  Jeder kennt den Spruch: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen". Auch wir lächeln anfangs noch, aber es kommt schlimmer. Wir sind nun direkt unterhalb des Tjäkta-Passes, auf dem wir bereits die Umrisse einer Rasthütte ausmachen können. Aber bis zur Passhöhe fehlen uns noch gut 100 Höhenmeter und die haben es sich in sich. Die Frostluft brennt in unseren Lungen, der Schweiß rinnt in Sturzbächen zwischen unseren Schulterblätter hinunter, als wir unsere Schlitten die letzten Meter die Passhöhe hinaufwuchten ...