Home
Start
Lappland
Alesjaure
  Von Alesjaure nach Sälka – Showdown am Tjäkta-Pass   II
  Aber die morgendliche Ruhe ist trügerisch. Laut Markus steht uns heute "a hell of climbing" bevor – es geht über den gut 1.150 Meter hohen Tjäkta-Pass, den höchsten Punkt des gesamten Kungsleden. »Wenn Du dort oben von einem Schneesturm überrascht wirst, dann ist das kein Vergnügen«, hat Markus uns gewarnt. Auf dem Pass sind Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern keine Seltenheit. »Das Schneetreiben ist dann so dicht, dass Du die ausgestreckte Hand nicht mehr sehen kannst, geschweige denn das vor Dir fahrende Gespann«, weiß unser Musher zu berichten.
 
  Eine Erfahrung, die Ulli bereits gemacht hat. Sie ist die gleiche Tour bereits im vergangenen Jahr gefahren und oben auf dem Tjäkta-Pass mit ihrer Gruppe in einen ausgewachsenen Blizzard geraten. »Der Schneesturm war so heftig, dass wir nicht einmal den nächsten Hund vor dem Schlitten sehen konnten und Eiskristalle peitschten uns in die Augen. Wir haben allein von der Passhöhe bis zu den Singi-Hütten geschlagene vier Stunden gebraucht und waren total am Ende, als wir endlich unser Tagesziel erreicht hatten. Alle waren mit ihren Nerven völlig am Ende und wir mussten dort dann den ganzen nächsten Tag verbringen, weil es undenkbar war, die Tour bei dem Wetter fortzusetzen«, berichtet uns Ulli von ihrem letztjährigen Erlebnis auf dem Tjäkta-Pass. Na, das verspricht dann ja ein besonders spannender Tag zu werden …