Home
Start
Lappland
Abiskojaure
  Von Abiskojaure nach Alesjaure
– der lange Weg ins Gebirge   III
  Dann wird es erst einmal tüftelig. Die Tiere sollen nun vor die Schlitten gespannt werden. Dafür müssen ihnen erst einmal ihre Zuggeschirre angelegt werden. Eine nicht ganz einfache Angelegenheit. Jeder Hund muss zunächst von der Kette losgemacht und zwischen den Beinen festgeklemmt werden, damit er nicht ausbüchst.  
   
  Jetzt das Halfter über den Kopf gestülpt, dann die Vorderpfoten durch die Schulterbänder gewurschtelt, so dass das Zugband möglichst mittig sitzt. Dann werden die Hunde einer nach dem anderen an die Zugleinen angeschäkelt. Sobald sie jedoch spüren, dass die Leinen ihres Geschirrs am Schlitten festgemacht ist, wollen die losrennen. Deshalb hockt sich jeder Musher vor seine beiden Leithunde, um die Tiere zu beruhigen. Ein hoffnungsloses Unterfangen, denn spätestens, als Markus seinen Leithund Mikka anschirrt wissen unsere Hunde, dass es nun losgeht und stimmen ein ohrenbetäubenden Gekläffe an …