Home
Start Start Start Start Start Start Start Start
Ägäis
Saklikent
  Kalte Füße trotz 38 Grad
in der Saklikent-Schlucht
   VII
  Kaum haben sich die Beiden in die Stühle gesetzt, greift der Friseur auch schon zur Klinge. Nicht Wilkinson oder Gillette – ein Messer mit auswechselbarer Klinge gleitet an Frankies Hals entlang. Es bleibt die Hoffnung, dass der Friseur eine ruhige Hand hat und nicht zu tief ins Fleisch schneidet, wenn es mal daneben gehen sollte. Zum Glück geht alles glatt und Frank übersteht die Rasur ohne größere Blessuren. Der spannende Teil kommt aber erst jetzt. Erst greift der türkische Foltermeister zu seiner spitzigsten Schere, die er zentimetertief in Franks Nase einführt, um dessen Nasenhaare zu entfernen. Aber damit nicht genug greift er anschließend nach einem Holzspan, den er mit einem Feuerzeug entzündet und damit anschließend Frankies Ohrhaare abflämmt. Aber keine Sorge – aufkommendes Feuer im Ohr wird durch die Hand des Friseurs sofort gelöscht...

 
  8 Euro kostet der Spaß – und Frank und Markus fanden’s toll. Der hat aber jetzt auch einen Teint! Kein Wunder, denn zur Krönung des Ganzen erhielt der auch noch eine Kopf- und Nackenmassage und wurde anschließend noch mit irgend so einer Moschuscreme eingeschmiert. Wir sind erstaunt, was man alles braucht, um in der Türkei als Mann richtig gut auszusehen und zu duften. Nachdem das ganze Procedere über eine Stunde gedauert hat, wird es nun aber höchste Zeit, zurück zum Boot zu gehen. Dort haben Kenan und Mehmet bereits die Leinen zum Ablegen klargemacht und kaum, dass wir wieder an Bord sind, startet unser Kapitän auch bereits den Dieselmotor und gibt das Kommando »Leinen los« …