Home
Start Start Start Start Start Start Start Start
Ägäis
  Auf alten Römerstraßen und durch verlassene Geisterstädte nach Fethiye   IV
  Schon bald erreichen wir die Häuser der ersten Siedlung des Tales und gelangen nach etwa 5 Kilometern nach Kayaköy. Der größte Teil der ehemals blühenden Ortschaft ist heute jedoch eine Geisterstadt. An den südlichen Berghängen entdecken wir die Häuserruinen der heutigen Museumsstadt, die sich über die gesamte Talseite erstrecken. Nachdem wir die Räder abgestellt und am Tickethäuschen die obligatorischen Eintrittskarten erworben haben, machen wir uns auf zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ...
 
  Einst lebten hier im Kaya-Tal Türken und Griechen über Jahrhunderte hinweg friedlich zusammen. Während der türkische Bevölkerungsteil hauptsächlich von der Landwirtschaft und der Viehzucht lebte und in den Häusern im Tal wohnte, errichteten die Griechen ihre Häuser an den felsigen und steinigen Hängen des Tales den Berg hinauf. Die Griechen gaben dem Ort den Namen Levissi, die Türken nannten ihre Ortschaft Kayaköy …
Fethiye