Home
Start Start Start Start Start Start Start Start
Ägäis
  Auf alten Römerstraßen und durch verlassene Geisterstädte nach Fethiye   III
  Um 9.00 Uhr besteigen wir das Beiboot und lassen uns von Kenan an den Gemiler-Strand übersetzen. Mit der nächsten Fuhre folgen die Bikes und um ½ 10 sind wir startbereit. Obwohl noch recht früh, ist es bereits lecker warm; Markus’ kleines Taschenthermometer kratzt bereits an der 30-Grad-Marke, als wir vom Strand weg direkt die erste Steigung des Tages in Angriff nehmen …
 
  Wir folgen der kleinen Teerstraße, die mit moderater Steigung den Hügel hinauf und durch einen hellgrünen, Schatten spendenden Pinienwald führt, der bis hinunter ans Meer reicht. Gemächlich radeln wir bergan und inhalieren einen warmen Mix aus Meer und ätherischen Ölen. Drei Kilometer und 175 Höhenmeter sind es, dann haben wir die Kuppe erreicht und uns eine kurze Verschnaufpause verdient. Anschließend geht es im großen Gang hinunter in das Kaya Cukuru, ein kleines Tal, das von etlichen Anhöhen umgeben ist und von dem allgegenwärtigen Baba Dag überragt wird ...
Fethiye