Home
Start Start Start Start Start Start Start Start
Ägäis
  Auf alten Römerstraßen und durch verlassene Geisterstädte nach Fethiye   I
  Es ist erst kurz nach 6.00 Uhr, als der Käpt’n bereits den Schiffsdiesel anwirft und das Rasseln der Ankerkette unsanft unsere Träume beendet. Schiffsjunge Mehmet grinst, als er unsere verschlafenen Gesichter unter einem Wust von Decken und Schlafsäcken hervorlugen sieht. Nach nur fünf Stunden Schlaf kann der von uns um diese Zeit aber auch noch keine Wunder erwarten. Während die Sonne spektakulär über der Küste und den umliegenden Hügeln emporsteigt, drehen wir uns erst noch mal um ...

 
  Der Grund für unseren frühen Start liegt in der anstehenden Überfahrt zur Gemiler-Bucht. Wir queren den Golf von Fethiye mit seinen 12 Inseln, in dem bereits die ersten Gulet-Kapitäne unterwegs sind. Die bewaldeten Ausläufer des Taurusgebirges mit dem knapp 2.000 Meter hohen und weithin sichtbaren Baba Dagi reichen hier bis an die Küste heran und bilden zusammen mit dem Dunkelblau des Meeres ein tolles frühmorgendliches Panorama – wenn man das denn so früh bereits wahrnehmen kann …
Fethiye