Home
Start
Transalp
Ischgl
  Von Ischgl nach Nauders –
auf den Spuren
der Schmuggler   VII
(47 Kilometer / 2.050 Höhenmeter)
  Nach 200 Höhenmetern und zwei, drei harmlosen Stürzen stoßen wir auf die Schotterstraße, die hinunter zur Hütte führt. Jetzt heißt es Tempo machen und Hilti nicht davonziehen lassen. Die Bremsen quietschen, die Hinterräder rutschen, mit einem Affenzahn werden die Serpentinen gekratzt. Aber ein bisschen Verschnitt gibt’s immer. Erst ist es Jan, der aus einer Kurve getragen wird und sich im Hang überschlägt. Kurz darauf erwischt es auch Olli, der in einer Kurve die Kontrolle über sein Bike verliert und über den Lenker absteigt. Aber zum Glück ist außer ein paar blutigen Schrammen, zerrissenen Klamotten und einigen Kratzern am Rahmen nichts passiert.

 
 

Den Rest der Gruppe treffen wir im Skihaus Alp Trida. Aber statt Jagertee schlürfen die dort bereits heißen Cappucino. Währenddessen beginnt es draußen wieder zu regnen. Aber da gibt es kein Pardon. Die teuren Goretex-Klamotten werden nun auf eine harte Probe gestellt. Spritzwasser, Schlamm und dazu immer heftiger werdender Regen. Die Abfahrt hinunter nach Compatsch wird wahrhaftig kein Vergnügen. Während die Nässe so manche Stelle unserer Regensachen durchweicht, nehmen wir die verbleibenden noch knapp 5 Kilometer bis zu unserem Mittagsziel in Angriff. Nass, durchgefroren und zerschrammt treffen wir um 13.15 Uhr endlich im ‚Edelweiß’ in Spiss ein.