Home
Start
Transalp
Grainau
  Von Grainau nach Imst -
Auf den Spuren der Römer
um die Zugspitze   VII
(52 Kilometer / 1.800 Höhenmeter)
  Wir biegen nun auf die Asphaltstraße ein und begeben uns auf die lange und pfeilschnelle Talabfahrt. Lockout rein und dann pfeifen wir mit 70 Sachen talwärts; die heute schon mühsam erkämpften Höhenmeter haben wir in 10 Minuten wieder verloren. Als wir kurz darauf Ehrwald erreichen, bietet sich uns ein Traumpanorama. Hohe Berge zu allen Seiten. Im Osten erhebt sich die gewaltige Zugspitze, im Süden ragt das Massiv der Mieminger Kette auf und im Westen blickt man auf die Lechtaler Alpen. Einfach famos!

In Ehrwald herrschen derweil über 30 Grad. In einem Sparmarkt füllen wir unsere Trinkflaschen auf, dann durchqueren wir den Ort. Hier stoßen wir auf die Via Claudia Augusta. Im Jahr 46 nach Christus ließ der römische Kaiser Claudius Augustus eine Straße über die Alpen bauen, die von der Po-Ebene, das Etschtal über den Fernpass nach Augsburg führen sollte. Den Römern ging es dabei natürlich nicht um großartige Bergpanoramen und Höhenmeter, sondern sie wollten mit ihren Ochsenkarren möglichst schnell ans Ziel kommen. Also legte man die Route durch die breiten Alpenhaupttäler und über die niedrigsten Pässe, wie den Fernpass mit seinen nur 1.266 m.