Home
Start
Transalp
Grainau
  Von Grainau nach Imst -
Auf den Spuren der Römer
um die Zugspitze   IV
(52 Kilometer / 1.800 Höhenmeter)
  Endlich wieder im Plan rollen wir den Forstweg hinab, kreuzen die Fahrstraße zum Eibsee und biegen in einen fein geschotterten Wald- und Wanderweg ein, der laut Ollis Karte ebenfalls zum Eibsee führen soll. So falsch kann das hier nicht sein, denn anders als eben noch im Unterholz sind hier reichlich Mountainbiker unterwegs. In Gruppen von 10, 12 Mann ächzen die hier die zum Teil steileren Steigungen hoch, in dem zum Scheitern verurteilten Bemühen, von uns nicht überholt zu werden. Eine erste Duftmarke ist gesetzt, wer hier eigentlich Chef am Berg ist, aber vielleicht hängen wir ab Montag ja auch in solch einem Tross.

 
  Schließlich stoßen wir wieder auf die Straße und rollen die letzten Meter zum Eibsee hinunter, dem touristischen Highlight der Region. Malerisch liegt der etwa 3 km lange und nur 35 m tiefe See, der sich im Privatbesitz des am Ostufer gelegenen Eibsee-Hotels befindet, vor uns. Der See gilt aufgrund seiner Lage unterhalb der mit 3.000 Metern steil aufragenden Zugspitze und seinem klaren, grün getönten Wasser als einer der schönsten Seen der bayrischen Alpen. Das 21 Grad warme Wasser verlockt nach einer kleinen Badepause, aber das passt nicht in unseren Zeitplan. Schließlich haben wir erst 5 Kilometer Strecke gemacht und es wartet noch ein anstrengendes Restprogramm auf uns.