Home
Start 1-Warschau 2-Krutyn 3-Spychowo 4-Krutyn
Masuren
Krutyn
Lange Arme auf dem Mucker-See - von Spychowo nach Krutyn   VII
  Dunkelblau und mächtig liegt die riesige Wasserfläche vor uns, die kontrastreich von den dunklen, dichten Wäldern eingerahmt wird. Die gehören zu dem Naturschutzgebiet »Krolewska Sosna« (Königliche Kiefer), deren jahrhundertealte Kiefern- und Eichenbestand so vor Rodungen geschützt wird. Mitten im See können wir zwischenzeitlich zwei größere Inseln ausmachen, wo wir nach einstündigem Dauerpaddeln eine Badepause einlegen wollen. Beim Näherkommen müssen wir jedoch erkennen, dass beide Inseln von einem dichten Schilfgürtel umschlossen sind, was ein einigermaßen akzeptables Anlegen, geschweige denn ein blutegelfreies und entspanntes Schwimmen unmöglich macht. Auch am Ufer – überall Schilf. Also heißt es in die Hände spucken und weiter. Hau weg die Kacke…
 

 

  Anderthalb Stunden dauert es, bis wir das nördliche Seeufer erreicht haben, wo wir auf eine sich nach rechts verengende Bucht treffen, an deren Ende sich der Abfluss in die Krutynia befinden soll. Wir folgen dem dichten Schilfgürtel am rechten Seeufer, paddeln nach etwa 250 m unter einer Holzbrücke hindurch, bis wir vor einem Wehr stehen. Wir haben es geschafft, der Mucker-See liegt hinter uns und der Rest unserer Tagesetappe führt nun ganz entspannt über den wohl schönsten Flussabschnitt der ganzen Kanustrecke: durch das Naturschutzgebiet »Krutynia« …