Home
9-Vlycho 8-Fiskardo 7-Kefallonia 6-Ithaka 5-Inselhopping 4-Meganisi 1-Ionisches Meer 2-Athen 3-Lefkas 10-Abschied
Kefallonia
  Flaute – der lange Weg
nach Kefallonia  I
  In der Nacht flaut der Sturm völlig ab und am Morgen liegt die »Noah« still in der abgelegenen Bucht. Die Landleinen haben gehalten und von den Campern, die am Strand ihr Lager aufgeschlagen haben, hat sich nach Ollis Ermahnung auch keiner einen üblen Scherz erlaubt und in der Nacht die Leinen gelöst. Früh wuselt Sirko bereits an Deck herum, Geschirr klappert und es duftet bereits nach frischem Kaffee. Beim Frühstück wird die heutige Route besprochen. Wir wollen Kefallonia auf der Westseite umrunden hinunter bis zu der Inselhauptstadt Argostoli…

Fast 30 Seemeilen liegen heute vor uns, da bleibt keine Zeit zum Trödeln. Ein schnelles Frühstück, ein rascher Abwasch, die Landleinen los und dann motoren wir aus der Bucht. Noch geht kein Windhauch, das Meer liegt wie ein Ölteppich da, nichts kräuselt sich, einzig unser Motor bringt das Wasser in Aufruhr. Nachdem wir das an der Nordspitze Ithakas gelegene Kap Melissa umrundet haben, taucht vor uns die Nordspitze von Kefallonia auf. Wir befinden uns nördlich der ‚Straße von Ithaka’ und halten auf das uns gegenüber liegende Kap Vliotis der Insel Kefallonia zu. Während die »Noah« mit 3 Knoten durch die Meerenge stampft, macht sich Jürgen nützlich: mit Deckschrubben…