Home
9-Vlycho 8-Fiskardo 7-Kefallonia 6-Ithaka 5-Inselhopping 4-Meganisi 1-Ionisches Meer 2-Athen 3-Lefkas 10-Abschied
Lefkas
  Lefkas –
die »Noah« sticht in See  III
  Gegen 8 Uhr biegt der Bus endlich auf die Autobahn ein und von nun an geht es zügiger voran. Auf der E94 geht es entlang des Saronischen Golfes bis nach Korinth, wo wir den berühmten Kanal überqueren. Für den in den Jahren 1881 bis 1893 gebauten, ca. 6,3 km langen Kanal durchgrub man den so genannten Isthmos von Korinth (= die Landenge von Korinth) an seiner schmalsten Stelle, um so eine Durchfahrtsmöglichkeit für die Schifffahrt vom Korinthischen in den Saronischen Golf zu erhalten, die sich so die etwa 400 km lange Fahrt rund um die Peloponnes ersparen kann. Bis zu 84 m tief wurde der Kanal in die Tiefe des Felsgesteins gegraben und es ist kaum zu glauben, dass die großen Ozeanriesen durch das schmale, nur etwa 24 m breite Kanalbett passen sollen...

  Wir befinden uns nun auf der Peleponnes und die Autobahn führt parallel zum Golf von Korinth mit Blick auf die gegenüber liegenden Berge. Jürgen schaut unruhig auf seine Uhr. Trotz Urlaubs hat er sich für 10.00 Uhr mit seiner neuen Chefin für einen »Conference-Call« verabredet, bei dem es einen guten Eindruck zu machen gilt. Nachdem unsere ursprüngliche Überlegung, die Busfahrt zu diesem Zweck zu unterbrechen, wegen der Sitzplatzreservierungen gescheitert ist, bleibt unserem Businessman nichts anderes übrig, als sich ein stilles Örtchen gegenüber der Bordtoilette zu suchen, wo es für’s Handy den besten Empfang gibt, und auf den Anruf von »Mary-Ann« zu warten. Der kommt denn auch pünktlich um 10.00 Uhr und verläuft für Jürgen erfreulich zufrieden stellend – also doch keine Altablage sortieren…