Home
9-Vlycho 8-Fiskardo 7-Kefallonia 6-Ithaka 5-Inselhopping 4-Meganisi 1-Ionisches Meer 2-Athen 3-Lefkas 10-Abschied
Athen
  Athen –
auf dem Gipfel der Götter  IV
  Nachdem wir uns gestärkt haben, setzen wir unseren Rundgang fort. An der Platia Mitropoleos stoßen wir auf die orthodoxe Mitropoli-Kirche, in der einst die griechischen Könige gekrönt wurden. Unmittelbar neben der repräsentativen Bischofskirche steht mit der Agios Eleftherios noch eine kleinere, auf den ersten Blick recht unauffällige Kirche, die aus der Zeit um 1200 stammt, als Athen noch eine unbedeutende Kleinstadt war und die man auch als Kleine Mitropoli bezeichnet. Auf der Südseite des Kathedral-Platzes beginnt nun die Plaka, das große Athener Altstadtviertel, das sich von hier bis zum Nordhang der Akropolis zieht und Athens Touristenzentrum darstellt…

Als Athen 1834 zur griechischen Hauptstadt erhoben wurde, lebten seine Bewohner zumeist auf der Akropolis oder direkt an ihren Hängen. Im Laufe der Jahre wurde die Plaka zunächst zum bedeutendsten Wohnviertel der einfacheren Bevölkerung, bevor sie später neben der Akropolis zum Anziehungspunkt der Touristen wurde. Wir passieren zahllose Souvenirgeschäfte, Tavernen und Straßencafes, in denen Gelegenheit besteht, Geld loszuwerden, bevor die Gassen kleiner und auch ruhiger werden. Schmale Stufen führen vorbei an kleinen Wohnhäusern, deren Fenster bunte Blumen zieren, bis wir letztlich direkt unterhalb des Akropolisfelsen stehen…