zur Startseite
Home

Sierra
de Guara
8. Tourpunkt: Rio Vero – der lange Marsch nach Alquezar 9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen 7. Tourpunkt: Canyon Oscuros del Balces – die dunkle Seite des Rio Isuala 6. Tourpunkt: Canyon Mascun – nur die Wand zählt 1. Tourpunkt: Barcelona – »Rumble at the Rambles« 2. Tourpunkt: Bierge – eine Casa, eine Fiesta und der Camera-Blues Unter Geiern – In den Schluchten der Sierra de Guara 3. Tourpunkt: Canyon Formiga – in der Schlucht der Geier 4. Tourpunkt: Otin – das verlassene Ziegendorf 5. Tourpunkt: Canyon Peonera – nur die Härtesten kommen durch
9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen
Oscuros
  Canyon Oscuros del Balces – die dunkle Seite des Rio Isuala   VII
  Mit zunehmender Routine meistern wir das Felslabyrinth des Canyons, klettern über Felsbrocken, lassen uns über die steinernen Wasserrutschen gleiten und plumpsen in tiefe Wasserbecken. Dann wird der Canyon plötzlich ganz schmal. Die Felswände rücken auf gerade einmal zwei Meter zusammen und gut fünfzig Meter über uns sehen wir nur noch ein schmales blaues Band des Himmels. Rücklings lassen wir uns durch diesen wunderschönen Abschnitt des Canyons treiben, bis es vor uns wieder zu rauschen beginnt…

Vor uns liegt unser letzter Wasserfall. Noch einmal ist Konzentration gefragt. Das Sicherungsseil wird durch den Achterhaken gezogen, dann der Schritt über die Felskante, rücklings nach hinten fallen lassen, die Beine gespreizt an dem nassen Fels nach Halt suchend und dann die Wand ablaufen, während Emilio von oben sichert. Geht doch – yeah!!!