zur Startseite
Home

Sierra
de Guara
8. Tourpunkt: Rio Vero – der lange Marsch nach Alquezar 9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen 7. Tourpunkt: Canyon Oscuros del Balces – die dunkle Seite des Rio Isuala 6. Tourpunkt: Canyon Mascun – nur die Wand zählt 1. Tourpunkt: Barcelona – »Rumble at the Rambles« 2. Tourpunkt: Bierge – eine Casa, eine Fiesta und der Camera-Blues Unter Geiern – In den Schluchten der Sierra de Guara 3. Tourpunkt: Canyon Formiga – in der Schlucht der Geier 4. Tourpunkt: Otin – das verlassene Ziegendorf 5. Tourpunkt: Canyon Peonera – nur die Härtesten kommen durch
9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen
Oscuros
  Canyon Oscuros del Balces – die dunkle Seite des Rio Isuala   IV
  Etwa eine Stunde lang quälen wir uns mit unserem Sturmgepäck durch die spanische Hitze. Der Schweiß fließt in Strömen, während wir hinter Emilio herstolpern, der im Schweinsgallopp über den immer schmaler und steiler werdenden Geröllpfad eilt. Mittlerweile befinden wir uns in einem schmalen Seitental, in das sich der Pfad in engen Kehren hinabwindet, um schließlich am Ufer eines rauschenden Flusses zu enden: dem Rio Isuala. Emilio gönnt uns eine kurze Pause, die aber nur eine Zigarettenlänge dauert, bevor es wieder heißt: »vamos caballeros!"

Wir folgen dem Flusslauf des Rio Isuala durch das hüfttiefe Wasser, bis wir den vorausgeeilten Emilio auf einer Kiesbank sitzen und sich bereits den Neoprenanzug überstreifen sehen. Wir haben den Einstieg in den Canyon erreicht und machen uns auch daran, in die feuchtklammen Gummiklamotten zu steigen. Immer wieder ein echtes Vergnügen, zumal die Dinger mittlerweile auch leicht miefig riechen…