zur Startseite
Home

Sierra
de Guara
8. Tourpunkt: Rio Vero – der lange Marsch nach Alquezar 9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen 7. Tourpunkt: Canyon Oscuros del Balces – die dunkle Seite des Rio Isuala 6. Tourpunkt: Canyon Mascun – nur die Wand zählt 1. Tourpunkt: Barcelona – »Rumble at the Rambles« 2. Tourpunkt: Bierge – eine Casa, eine Fiesta und der Camera-Blues Unter Geiern – In den Schluchten der Sierra de Guara 3. Tourpunkt: Canyon Formiga – in der Schlucht der Geier 4. Tourpunkt: Otin – das verlassene Ziegendorf 5. Tourpunkt: Canyon Peonera – nur die Härtesten kommen durch
9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen
Mascun
  Canyon Mascun
– nur die Wand zählt   II
  Klettersteig – hört sich an wie ein Wanderweg für über 50jährige mit Teleskopwanderstöcken und Baldriantabletten im Gepäck. Ob das wirklich »nix für Weicheier« ist? Jedenfalls weißt uns Marco an, die Klettergurte und Schutzhelme mitzunehmen und hat selbst ein langes Kletterseil geschultert. Unser Grüppchen ist heute doch deutlich geschrumpft. Neben Olli und Jan klettern nur noch Nadja und Marco, die beiden Morin-Brüder Luc und Francois, Dirk und natürlich Henri, der die Photos machen soll, wenn es denn etwas spektakuläres zu photographieren gibt, in die VW-Busse und ab geht’s…

Den Weg nach Rondellar kennen wir ja bereits und den Geheimtip zum Parken an der Kirche auch. Diesmal finden wir auch den richtigen Einstieg in den Canyon. Emilio kennt sich scheinbar aus. Der Weg führt gar nicht direkt hinunter, sondern schlängelt sich erst noch ein ganzes Stück die Steilwand entlang, bevor es dann in engen Kehren runter zum Fluss geht. Bereits jetzt am frühen Morgen hängen die ersten Kletterer in den Wänden und an den Überhängen, sehen wir überall Schrauben und Haken in den Sandstein geschlagen, die die optimalen Kletterrouten vorgeben. Aber so etwas haben wir von einem »Klettersteig« ja wohl kaum zu erwarten…