zur Startseite
Home

Sierra
de Guara
8. Tourpunkt: Rio Vero – der lange Marsch nach Alquezar 9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen 7. Tourpunkt: Canyon Oscuros del Balces – die dunkle Seite des Rio Isuala 6. Tourpunkt: Canyon Mascun – nur die Wand zählt 1. Tourpunkt: Barcelona – »Rumble at the Rambles« 2. Tourpunkt: Bierge – eine Casa, eine Fiesta und der Camera-Blues Unter Geiern – In den Schluchten der Sierra de Guara 3. Tourpunkt: Canyon Formiga – in der Schlucht der Geier 4. Tourpunkt: Otin – das verlassene Ziegendorf 5. Tourpunkt: Canyon Peonera – nur die Härtesten kommen durch
9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen
Peonera
  Canyon Peonera – nur die Härtesten kommen durch   VI
  Prustend taucht Olli aus dem Strudel auf. Sein Grinsen verrät, die Beine scheinen noch dran zu sein und das bedeutet, für den Rest besteht keine Gefahr. Einer nach dem anderen wagt sich auf den rutschigen Absprung, überwindet den inneren Schweinehund und ab geht’s in’s Ungewisse. Als die Gruppe endlich unten ist geht es auch direkt weiter. Kletternd, schwimmend und springend bahnen wir uns den Weg durch eine Welt, die nur aus hellem Gestein und blaugrünem Wasser zu bestehen scheint.

Zwar gibt es im Canyon Peonera keine spektakulären Abseilstellen, keine schwierigen Klettereien oder riskante Passagen. Dafür wechseln sich auf dieser sehr aquatischen Tour lange Schwimmpassagen mit relativ ruhigem Wasser immer wieder mit tiefen schmalen Schluchten ab, durch die das Wasser mit hoher Geschwindigkeit strömt. Hier ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste. Wie Käfer auf dem Rücken liegend, die Beine voran und mit den Armen von den Felsen abstoßend, schießen wir torpedogleich durch die Felsengen…