zur Startseite
Home

Sierra
de Guara
8. Tourpunkt: Rio Vero – der lange Marsch nach Alquezar 9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen 7. Tourpunkt: Canyon Oscuros del Balces – die dunkle Seite des Rio Isuala 6. Tourpunkt: Canyon Mascun – nur die Wand zählt 1. Tourpunkt: Barcelona – »Rumble at the Rambles« 2. Tourpunkt: Bierge – eine Casa, eine Fiesta und der Camera-Blues Unter Geiern – In den Schluchten der Sierra de Guara 3. Tourpunkt: Canyon Formiga – in der Schlucht der Geier 4. Tourpunkt: Otin – das verlassene Ziegendorf 5. Tourpunkt: Canyon Peonera – nur die Härtesten kommen durch
9. Tourpunkt: Girona – Abschied mit Hindernissen
Peonera
  Canyon Peonera – nur die Härtesten kommen durch   IV
  Mittlerweile haben wir den Abstieg in den Canyon erreicht. Gut 200 Meter unter uns erblicken wir das schmale Band des Flusses, der sich tief in das Gestein gefräst hat und zu dem es nun hinabzusteigen gilt. Puh – jetzt wir es richtig steil. Die sperrigen und nicht ganz leichten Rucksäcke tragen ihren Teil dazu bei, dass wir froh sind, als uns unsere beiden Guides an den steilsten Felsabstiegen Anweisungen geben, wie wir die Tritte zu setzen haben…

Nach einer guten halben Stunde ist der Abstieg geschafft. Wir stehen verschwitzt aber gut gelaunt am Fuße des Canyons und sind umgeben von glatt geschliffenen Felsdomen, durch die sich wild rauschend der Fluss wälzt. Eine völlig bizarre Farbenwelt umgibt uns. Das Sonnenlicht lässt den ausgeschliffenen Sandstein des Canyon Peonera hellocker erstrahlen und das Flusswasser hat die Farbe von blaugrünem Pastis – lecker…